Interview mit Coach Yalcinkaya zum Vorbereitungsauftakt

 

Bevor die Vorbereitung auf die Rückrunde startet hat sich Coach Yalcinkaya ein paar Fragen der Online Redaktion gestellt. Es gab viele Diskussionen um den Verein nach der Rückrunde, die wir im Interview aufgegriffen haben.

 

Serdar es hieß du wirst den FC Wahlwies verlassen um eine Landesligamannschaft zu übernehmen was hat dich bewegt doch hier zu bleiben?

Zu einem meine private Situation ich werde im November Vater von Zwillingen und zum anderen die Reaktionen aus dem Umfeld (Verein) Spieler und Vorstandschaft.

Es hat mich stark beeindruckt wie sehr der Verein & die Mannschaft  gewollt haben das ich in Wahlwies bleibe und ich selbst habe letztendlich nochmal gesehen wie sehr wir in den letzten zwei Jahren zusammengewachsen sind.

Das war letztlich ein Zeichen für mich das ich hier noch nicht fertig bin und nicht gehen kann unabhängig welche Liga wir spielen.
Hatte es etwas mit dem verpassten Aufstieg zu tun, dass du mit einem Wechsel geliebäugelt hast? Man hat ja bis kurz vor Schluss zumindest noch um den Relegationsplatz gekämpft?

Nein, damit hatte es nichts zu tun. Das würde nicht zu mir passen.Natürlich haben wir bis zuletzt alles für den Aufstieg getan, letztendlich waren es aber viele kleine Punkte die dafür in Summe nicht gereicht haben.

Markelfingen war sehr konstant und ist verdient Meister geworden.

Auch Litzelstetten hatte am Ende einen längeren Atem als wir.

Man darf nicht vergessen das diese Mannschaften seit Jahren größtenteils zusammen spielen und schon seit Jahren immer wieder aufs neue versuchen aufzusteigen.

Das ist und wird nie ein Selbstläufer.

Wie bewertest du die Entwicklung der Mannschaft und im Verein seit du sie nach der Trennung von Espasingen übernommen hast?

Als ich die Mannschaft übernommen habe hatte diese die letzte Saison vor mir auf dem 9 Tabellenplatz abgeschlossen und aus dieser SG haben dann viele Spieler den Verein aus verschiedenen Gründen verlassen.

Der Verein stand quasi vor einem Scherbenhaufen.

Wir hatten nur noch 14 Aktive Spieler, darunter viele die ausschließlich in der zweiten Mannschaft oder gar nicht mehr gespielt hatten.

Wir haben all unsere Kräfte gebündelt (Vorstandschaft, Trainerteam, Mannschaft) und haben es binnen zwei Jahren geschafft eine Mannschaft zu formen die bis zuletzt um den Aufstieg gespielt hat.

Auch Fußballerisch haben wir phasenweise tollen Fußball gezeigt, waren zwischenzeitlich 15-16 Spiele ungeschlagen. Anfänglich hatte wir 30 Zuschauer bei den Heimspielen, in meinem zweiten Jahr und der Euphorie um den Verein hat sich das von Woche zu Woche gesteigert. Mittlerweile haben wir bei den Heimspielen rd. 100-150 Zuschauer.

Auch ist es sehr positiv das Wahlwieser Jungs die ebenfalls irgendwann den Verein gewechselt haben, sich nach und nach sich wieder Ihrem Heimatverein anschließen und uns ansprechen das ist ein starkes Zeichen.

An dieser Stelle möchte ich mich vor allem bei Jan Dorell unserem 1.Vorstand bedanken und nochmals sagen dass es ohne ihn so nicht geklappt hätte, er ist ein sehr guter Vorstand, in einer gut zusammen arbeitenden Vorstandschaft, vor allem aber ein toller Mensch, der immer ein offenes Ohr für jeden hat. Im wahrsten Sinne des Wortes: er trägt das grüne Herz.

Ich habe phasenweise mehr Kontakt zu ihm als zu meiner Familie gehabt und weiß was er alles für den Verein tut, er hat und steckt sehr viel Herzblut in seinen Verein und das verdient allen Respekt.

Wie sind die Ziele für die neue Saison? Ist der Aufstieg dieses Jahr wieder ein großes Ziel?

Wir wollen eine bessere Runde spielen als die letzte und den nächsten Schritt machen uns weiterentwickeln.

Wir wollen und werden immer offensiv agieren, weiter die aktive Mannschaft sein, druckvoll spielen. Das ist mein Anspruch.

Das liebe ich an Fußball.

Aber auch unbedingt besser als Mannschaft verteidigen. Weniger Tore bekommen. Mir ist es lieber 1-0 zu gewinnen, als ein 6-5.

Wir haben als drittplazierte Mannschaft in der Meisterschaft 53 Gegentore bekommen, das sucht mit Sicherheit seines gleichen und darf uns nicht mehr passieren.

Über die Meisterschaft wird bei uns nicht mehr gesprochen, wir wollen von Woche zu Woche arbeiten und denken und das bestmögliche herausholen.

Fazit: wenig sprechen, viel tun!

Die Mannschaft hat mit Dejan Misic einen Leistungsträger und Co-Trainer verloren. Wie kann man diesen Verlust in der neuen Saison kompensieren?

Dejan ist nicht nur ein Ausnahmespieler, ein guter Co Trainer für mich gewesen, sondern hat zu dem einen tollen Charakter, sehr bodenständig, 0 Starallüren.
Wir haben aber nicht nur ihn sondern auch Felix Lehmann und Million Layne verloren. Alle waren wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft.

Mit Misic und Lehmann fehlen uns 75 Tore, die die beiden in den letzten 1,5-2 Spielzeiten gemeinsam geschossen haben. Es ist eine Herkulesaufgabe das zu kompensieren.

Aber auch eine Chance für alle anderen aus dem Schatten dieser Spieler zu treten, mehr Verantwortung zu übernehmen.

Werden alle enger zusammenrücken und  trotz dieser Verluste eine schlagkräftige Truppe auf den Platz schicken, das verspreche ich.

Ein paar Worte zu den Neuzugängen

Wir haben mit Alexander Fackler einen sehr motivierten jungen Torwart nach Wahlwies geholt, er darf Fehler machen, für mich ist wichtig das er motiviert ist und alles aus sich herausholen möchte (das gilt übrigens auch für alle anderen Spieler).

Er wird regelmäßig einmal die Woche beim FC Radolfzell 1 speziell mit dem Torwarttrainer und den Jungs dort trainieren und den Rest der Woche bei uns. Für die Ermöglichung dieser Kooperation bedanke ich mich bei meinem Trainerkollegen Wolfgang Stolpa ganz besonders.

Auch Max Geißmann ist von Liggeringen-Güttingen 1 zurück gekehrt, er ist ein absoluter Leader/Kämpfer auf dem Platz, genau der Spieler Typ den ich mir gewünscht habe. Im besten Fußballalter, er wird in unsere Abwehr die nötige Stabilität reinbringen und seine jungen Kollegen führen. Das erwarte ich von ihm.

Wie hast du deine Sommerpause verbracht? War der Fußball komplett ausgeblendet oder lässt er dich auch dann nicht los?

Bei mir gibt es keine Zeit bei dem ich Fußball komplett ausblende.

In der Sommerpause habe ich hin und wieder Trainerkollegen besucht und geschaut wie und was Kollegen aktuell machen.

Öfter bin ich bei David Fall (Exprofi  2 Liga Deutschland, SC Paderborn, Preußen Münster) heutiger Trainer bei AS Calcio Kreuzlingen und Technischer Leiter des des Thurgauer Fußballverbands. Ein sehr interessanter & cooler Typ. Es macht mir großen Spaß ihm über die Schulter zu schauen und mich mit ihm auszutauschen.

Wie wichtig ist die neu gegründete 2te Mannschaft für den Trainer der 1ten?

Sehr wichtig, wie anfangs gesagt, vor 2 Jahren hatten wir 14 aktive, von denen noch 2-3 mit Mühe und Not dazu gebracht wurden wieder Fußball zu spielen. Heute sind wir rd. 30-35 Aktive.

In der 1.Mannschaft erwarte ich einen Leistungsorientierten Charakter, mit hoher Trainings- und Spielbeteiligung. Eine gewisse Bereitschaft, besser werden zu wollen und sich weiter zu entwickeln. Spaß haben wir gemeinsam sowieso.

In der 2. Mannschaft steht der Spaß am Spiel im Vordergrund, klar ist eine hohe Trainings- und Spielbeteiligung auch dort gewünscht, aber es ist kein Muss.

Klasse Arbeit was hier Marco Jung & Michael Frank die letzten Wochen getan haben, damit diese zweite Mannschaft eben zustande kommt.

Wir sind uns im Verein darüber immer einig gewesen das wir allen Jungs eine Plattform geben wollen, auch welchen für die es nicht oder noch nicht für die 1.Mannschaft reicht.

Am Ende gehören alle zusammen. Zwei aktive Mannschaften, EIN VEREIN, das ist unser Motto.

Wirst du selber deine Kickschuhe wieder in der zweiten schnüren?
Eine gute Frage, wenn ich manchmal in den Spiegel schaue dann sollte ich, mal ernst, wenn die Jungs mich brauchen werde ich da sein, ob erste oder zweite spielt keine Rolle.

Vielleicht hänge ich noch ein Jahr dran und gehe auf Torejagd in der 1. aber da bin ich mir noch nicht sicher.

Mal sehen 😉 ..